Der Knabstrupper vom Schimmerwald


 ist ein sehr barockes, rittiges Pferd, gezüchtet vor allem für die akademische Reitkunst, die zunehmend Anhänger unter den anspruchsvollen Freizeitreitern findet. Es ist aber auch, wie viele Barockpferde, ein wunderbares Fahrpferd und nicht zuletzt wegen seiner ruhigen sowie  zuverlässigen Art sehr gut als Freizeitpferd geeignet.

 Wird er behutsam und gleichmäßig, seinem Entwicklungsstand gemäß ausgebildet, ist er außerordentlich ausdauernd und großen Anforderungen gewachsen.

 Unser Zuchtziel ist es, dem im 17. Jhd. aus dem dänischen Fredericksborger und dem Spanischen Pferd
gezüchteten alten Knabstrupper nahezukommen oder diesen sogar zu verbessern.
 
Für die  Wiederbelebung der echten Reitkunst, der  pferdegerechten Hohen Schule
besten geeignet sind Pferde im Quadrattyp, d.h. eher genauso hoch wie lang sind und in Verbindung mit einem breiten Rumpf eine breite, kurze Standfläche und ein großes Brustkorbvolumen  haben.

Dieser Körperbau führt zur nötigen Stand- und Bewegungssicherheit des Pferdes, um ihm (und damit auch dem Reiter) den Mut und die Kraft für die Schulen auf und über der Erde zu gewähren.

Die beste Abstimmung zwischen den Körpern von Pferd und Reiter findet man bei einer Widerristhöhe, die ca. 20 cm (15-25 cm) unter der Reitergröße liegt, d.h. für einen 170 cm großen Reiter wäre ein 150 cm großes Pferd ideal, um einen ausgewogenen Sitz in allen Gangarten zu erzielen. Bei dieser Konstellation ist das Reiterbecken gerade noch in der Lage, den ausladendsten Bewegungen seines Pferdes bequem zu folgen und  so die für die Hohe Schule erforderliche Harmonie nicht zu gefährden. Das Leichttraben oder der Jagdsitz sind auf diesen Pferden auch beim starken Trab oder beim Renngalopp unnötig und waren in der Blütezeit der Reitkunst unbekannt.
 

Der Charakter eines Schimmerwälders entspricht weniger dem ängstlichen, nervösen, "immer auf der Flucht"-Pferd, sondern einem ruhigen, eher einmal abwartenden, standhaltenden Typ; nicht von ungefähr sind diese Pferde ja auch häufig die ranghöchsten in der Weidegruppe.
Es ist ein sicheres Gebrauchspferd für Alt und Jung, drinnen wie draußen, sehr begabt und interessiert an immer neuen Aufgaben.

 Knabstrupper sind außerdem, im Gegensatz z.B. zum Andalusier, durchaus springfreudig im ihnen durch ihre Größe gesetzten Rahmen: so ist es ein Vergnügen mit diesen mutigen Pferden  Hindernisse in der Halle, dem Gelände und auf leichten Jagden zu überwinden! Sehr  bekannt sind sie auch als hervorragende Kutschpferde mit ihrer guten Knieaktion und sehr kräftigen Hinterhand (so hat z.B. Paco seine Hengstleistungsprüfung vor der Kutsche abgelegt) und nicht zuletzt wegen ihrer schicken Färbung als Zugpferd sehr beliebt!


 Sehr wichtig ist die Erhaltung /Verbesserung des heutigen barocken Knabstruppers für die Mischzucht, denn nur mit einem barocken Knabstrupper zum Verdeln des heutigen, überzüchteten Reitpferdes kann man hoffen, die guten Eigenschaften zumindest teilweise zu übertragen. Je mehr auf den englischen Reitpferdetyp hingezüchtet wird, umso geringer wird der Genanteil des Knabstruppers in diesen Pferden. So sollten alle Züchter des  Sport-Knabstruppers immer einen
Barock-Knabstrupper als  Elternteil wählen, um ein gutes Ergebnis zu erzeilen, so wie es beim Hispano-Araber üblich ist.

 

 

 


14.11.: II, 34 zugefügt

26.Okt 19: II,33 zugefügt

05.10.19: Update Trensenkandare/

       snaffle-curb

24.09.: II,31+32 zugefügt

15.09.19 : Bd II 29 +30 zugefügt

25.08.19: II,28 zugefügt

18.08.19: II, 27 zugefügt

09. Mai : Kap II,26 zugefügt

17.02.: Band II,Kap.25 zugefügt

07. Febr: Die neuen Trensenkandaren sind eine Erlösung!

Jan 18 : Band II, Kap. 22+23+24  zugefügt

Dez.18:  Band II, Kap 20 und II,12 zuegfügt

Nov.2018: I,62 ; II,12 ; II,17 ; II,11 ; II,13 zugefügt

Oktober 18: Bd I, Kap. 60 + 61 zugefügt

Sept..18: Bd I, 63, 67, 68 und 69 zugefügt

Aug. 18: Band I, Kap 55, 56, 57, 59 zugefügt

02.07: I, 52+53 zugefügt 

Der Mittsommer-Special: "Galopp"

(Band I, Kap 50 +51) ist zugleich mein

Jubiläum: fünzig übersetzte Kapitel

des "Cavalerice francois" !


April bis Juni 2018: 

Band I, Kapitel 3+5+16+17+41 bis47, +49,

Band III, Vorwort und Kapitel 24+25+30

+31+32+39+41+42

Jan. bis März 2018 : 

Band I, Kapitel 15+64+65+66+70+71+72,

Band II, Kapitel: 3+4+5+7+8+9+19

Nov.+Dez 2017:

Band I, Kapitel 33 bis 35,

Band II, Kapitel 14+16+18;

Nov. 2017: Two more newly translated

chapters of the "Cavalerice francois"

by Salomon de la Broue" added!

 

 

 

 

 

 

August 2014: Schulparade von Rubens

12.April 2017: Rätsel der Handhaltung 

Guerinieres nun komplett gelöst?

April 12th, 2017: Riddle of Guerinieres

hand-posture now completely revealed ?

Juli 2016: Aufruf zur Teilnahme am

Forschungsprojekt

Guérinière- bzw. Marc-Aurel -Sitz

July 2016: Call for participation at the

Researchproject Guérinière- and

Marc-Aurel-Seat!

Feb 2016: Bisher unbekannte Zügelführung

entdeckt, siehe Fundstücke!

Feb 2016: Highly sophisticated rein-leading

found! See finds

September 2015 Picassos Leistungsprüfung 

März 2014:Schulparade im Parthenon-Fries

Dez. 2013: Mesopotamische Schulparade

Mai 2013: Schulparadenskizze von Leonardo

August 2012: Neapolitanische Schulparade

gefunden!

Mai 2012: Antike Schulparade entdeckt!

14. Sept. 2013: Picassos erstes Fohlen gleich

Siegerhengstfohlen beim heutigen KNN

Grading in Deutschland!

6. Juni 2013: Pontus vom Duten, ein

schickes weiteres Pacofohlen

aus der Apera ist geboren

20. Mai 2013 : Das fünfte Fohlen aus der

Anpaarung Paco und Lille wurde

geboren: Lykke vom Duten, ein

wunderbares Stutfohlen!

06.Mai 2013 Parzival vom Soonwald

ist da! Das erste Fohlen von Picasso, aus

der Melissa af Silver, ein toller

Weißgeborener!

 

 

01.02.2013: Phidias ist zu seiner neuen

Besitzerin gewechselt, wir wünschen

ihr viel Freude und viel Erfolg!

November 2012: Wegen Überlastung

legen wir eine wahrscheinlich

mehrjährige Zuchtpause ein und haben

Melissa af Silver und Lille Ged in

gute Hände abgegeben!

20.05.2012: Phidias vom Schimmerwald

ist geboren! Ein wunderschönes

Hermelinfuchstiger Hengstfohlen!

28.03.2012: Line vom Schimmerwald

ist heute in gute Hände ins Süddeutsche

abgereist. Der neuen Besitzerin

wünschen wir alles Gute und viel Freude mit ihr!

29.10.2011: Knabstrupper Stute Melissa

af Silver ist bei uns angekommen!

02.10.2011: Picasso vom Schimmerwald

wurde heute vom dänischen

 

Knabstrupper-Verband KNN gekört !

14.06.2011: heute morgen stand im Stall

ein gesundes Stutfohlen! Endlich haben

 

 

 

Paco und Lille auch mal einen Fuchstiger

bekommen! Wir nennen es Line vom

Schimmerwald; leider können wir es wieder nicht

behalten; Interessenten sollten sich bald melden!

24.02.2011: Auch Lulu ist nun in gute Hände

nach Hessen gegangen und fühlt sich dort

pudelwohl!

14.02.2011: Ebenfalls heute wurde Luna

in gute Hände nach Quakenbrück

verkauft: Herzlichen Glückwunsch der

neuen Besitzerin!

14.07.2010: Luna vom Schimmerwald

ist geboren! Das zweite Fohlen von Paco

und Lille, diesmal nun mit seiner Färbung.

Sie kam im Beisein des Vaters, ca. 15min,

nachdem beide am Morgen zusammen

auf die Weide gebracht wurden, zur Welt!

Sie ist sein erstes völlig natürlich gezeugtes

und geborenes Fohlen, das bis zum Absetzen

von beiden erzogen werden soll.  

 


Links:

Knabstrupper af Coco

 

https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k9107345v

Fonds ancien

http://www.atilf.fr/dmf/


http://www.anglo-norman.net/cgi-bin/form-s1

http://deaf-server.adw.uni-heidelberg.de/

Reitzentrum Gestüt Moorhof

  Hof am Soonwald

Knabstrupper Duten

Dänische Knabstruppervereinigung KNN